Wham-O untersagt schwarze Rails und Pins

      Wham-O untersagt schwarze Rails und Pins

      Ich bin die Tage über einen Artikel gestoßen der mich erst mal so richtig ins Staunen versetzt hat. Wham-O, ein großer Spielzeugfabrikant aus den USA, untersagt amerikanischen Bodyboard Herstellern die Produktion von Bodyboards mit schwarzen Rails und oder Pins. Hintergrund ist, dass Wham-O der relativ neue Besitzer von Morey, BZ und Churchill ist. Und gerade die Marke Morey besitzt ein Lizenzrecht auf... Achtung... schwarze Rails und Pins für die damals ersten Bodyboards. Und genau das Lizenzrecht drücken Sie jetzt durch. Erst mal nur in den USA, aber die Lizenz gilt für die wichtigsten Länder der Welt. Da kann also noch was kommen. Ach ja, die Flossenform der Churchill Makapuu ist auch patentiert. Und auch hier an Wham-O nicht ausgeschlossen aktiv zu werden.

      Was haltet Ihr von solchen Aktionen? Recht wem Recht gebührt, oder hat auch das seine Grenzen? Hat die letzten 50 Jahre ja auch keinen gestört.

      Ich bin auf Euere Meinung gespannt.