Peniche - Supertubos

      Peniche - Supertubos

      Hallo zusammen,

      in zwei Wochen gehts bei mir in Richtung Portugal nach Peniche... Haben dort eine Ferienwohnung direkt an den Supertubos (Consolacao).
      Ist von euch schonmal jemand Ende September/Anfang Oktober dort gewesen und kann was über die Supertubos berichten?
      Die Webcam zeigt eher flaute - und das seit Wochen - mit ein, zwei Tagen ordentlichen Swell...
      surfline.com/surf-report/supertubes-portugal_6069/

      Hab Angst das in Supertubos nix geht und ich 11 Tage auf die nördlichen Strände ausweichen muss... Was dank Mietwagen kein Problem wäre... Aber gut laufende Supertubos würde ich schon gerne mal (er)fahren! :)
      Ist zufällig sogar jemand von euch auch Ende September in Peniche unterwegs?!

      Gruß
      hesch

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hesch“ ()

      Supertubos ist nach Südwesten orientiert und läuft bei Swell mit starken Nordanteilen nicht. Ende September kann man schon von Zeit zu Zeit Glück haben, aber es wird wohl nicht durchgängig laufen. Und wenn Supertubos gut funktioniert, dann sind natürlich alle Locals unterwegs um etwas von den Wellen abzubekommen... Ich drücke Dir die Daumen, dass Du von Deinem Appartment aus feststellst, das etwas geht, ehe die Meute da ist.

      Die Spots von Consolação selbst (südlich und nördlich des Felssporns) habe ich eigentlich noch nie richtig laufen sehen. Südlich des Ortsteils gibt es mit Porto Batel aber noch einen Spot, der mitunter gut läuft und nicht überlaufen ist.

      Ansonsten sind wirklich die Spots nördlich von Peniche angesagt. In der Baia de Peniche findet sich eigentlich bei den meisten Swell-Bedingungen etwas das funktioniert. Bei wenig Swell eher in der Mitte und bei mehr Swell an den Rändern. Und nördlich der Halbinsel Baleal geht es noch weiter...
      Hallo Thomas,

      danke für deine ausführliche Antwort!
      Der Plan war: aufstehen bei Sonnenaufgang - gegen halb acht und Supertubos checken... Kann den Spot von der Ferienwohnung aus sehen! Consolação kann ich vom Bett aus beobachten :) ... Falls da was geht würd ich mich aber eher nicht reintrauen... Reefbreak -> keine Erfahrung mit Ein/Ausstieg im Wasser bei Reefbreaks...
      Habe die letzen Wochen die Spot Supertubos, die Bucht südlich von Baleal und die nördlichen Spots beobachtet. Ergebnis: Nördlich von Baleal geht eigentlich immer am meisten - auch bei wenig Swell...

      hesch schrieb:

      Consolação ... Falls da was geht würd ich mich aber eher nicht reintrauen... Reefbreak -> keine Erfahrung mit Ein/Ausstieg im Wasser bei Reefbreaks...

      Wie sieht denn Deine fahrerische Selbsteinschätzung so aus, wenn Du Dir einerseits Supertubos zutraust, andererseits aber generell Fragezeichen bezüglich Reefbreaks machst? Consolacao ist sicher nichts für Einsteiger, aber Supertubos ist auch wirklich nicht ohne. Bei welcher Wellenhöhe würdest Du denn bei Supertubos ins Wasser springen wollen?

      hesch schrieb:

      Wie sieht es eigentlich mit dem Parken an den nördlichen Stränden aus? Fährt man da einfach über Feldwege hin und lässt die Karre da stehen?!...

      Meinst Du mit "nördlichen Stränden" die Zone zwischen Baleal und Praia d'El Rei? Dort gibt es ein Gewirr an Feldwegen, von denen einige zu Stellen führen, an denen man ans Wasser runterkommt. Dort gibt es dann oben inoffizielle Parkmöglichkeiten. Diese Spots machen aber nur bei off-Shore-Bedingungen richtig Spaß. Lass Dich also nicht allein vom Anschein verführen.

      Oder meinst Du mit den nördlichen Stränden die Gegend Peniche bis Baleal. Dort liegen die Parkplätze an der Strasse. In der Mitte der Baia de Peniche sind es ein paar Meter zu laufen. Mehr nach Peniche hin geht es direkt über die Düne. Cantinho da Baia (das Nordende) und Lagide liegen die Parkplätze direkt am Strand.
      Hallo Thomas,

      Wie sieht denn Deine fahrerische Selbsteinschätzung so aus, wenn Du Dir einerseits Supertubos zutraust, andererseits aber generell Fragezeichen bezüglich Reefbreaks machst? Consolacao ist sicher nichts für Einsteiger, aber Supertubos ist auch wirklich nicht ohne. Bei welcher Wellenhöhe würdest Du denn bei Supertubos ins Wasser springen wollen?


      Das liegt einfach daran, dass ich richtig Respekt vor Felsen, Steinen und Seeigeln unter/über Wasser habe! Warum das so ist - keine Ahnung! ;) Vielleicht aufgrund mangelnder Erfahrung?!
      Bis 2-2,5m Höhe passt schon. Aber so hoch werde ich Supertubos wohl kaum erleben... Wenn überhaupt was laufen sollte. Bin da mittlerweile eher pesimistisch gestimmt. Daher auch meine Erkunidgungen nach den nördlich gelegenen Spots! Fahrtechnisch bin ich kein Anfänger - aber auch kein Profi.... Irgendwas dazwischen! Körperlich bin ich aber definitiv fit! Hab extra für diesen Urlaub vor einem halben Jahr mit Jogging etc. angefangen (Pace liegt mittlerweile bei 5:30min!)! :)

      Meinst Du mit "nördlichen Stränden" die Zone zwischen Baleal und Praia d'El Rei? Dort gibt es ein Gewirr an Feldwegen, von denen einige zu Stellen führen, an denen man ans Wasser runterkommt. Dort gibt es dann oben inoffizielle Parkmöglichkeiten. Diese Spots machen aber nur bei off-Shore-Bedingungen richtig Spaß. Lass Dich also nicht allein vom Anschein verführen.


      Genau diese Spots meinte ich! Danke für die Infos! Ich hab das Gefühl, dass wenn Supertubos eher flat ist da am meisten geht...
      Respekt vor Felsen und Steinen sollte man aber auch haben! Es gibt aber auch Riffs, welche eher gefährlich sind und Riffs, welche relativ ungefährlich sind. Das muss man abwegen!
      Ich war vor einem Monat in Portugal (Sintra), halte mich genau wie du fit mit Joggen, Boxen, Krafttraining und hielt mich eigentlich für sehr stark. An einem Tag war es dann auch wirklich recht groß 2-3m und da merkt man dann schon wie man physisch, sowie mental an seine eigenen Grenzen kommt! Also 2-2,5m ist auch schon ordentlich, wenn wir von einem 10s-14s Atlantikswell sprechen! ;)
      Aber du kannst meiner Ansicht nach ruhig optimistisch bleiben, der Herbst/Winter ist generell Swellmäßig die bessere Zeit dort unten. So sagen es auch die Einheimischen! Von daher: wird schon!

      Greetz,
      Max
      Den Atlantikswell kenne ich... Ich war 15 Jahre lang in Frankreich in Cap Ferret... Dort hab ich mir auch damals als Knirps mein erstes Bodyboard gekauft! :)
      Nochmal eine Frage zu Supertubos: Wenn der Swell aus NW kommt müsste doch eigentlich der südliche Teil der Bucht (Richtung Consolacao) mehr Swell abbekommen als der nördliche (also Richtung Mohle Leste), oder?!
      Molhe Leste bekommt tatsächlich den wenigsten Swell ab und ist daher meistens ganz flach. Allerdings können sich bedingt durch die Hafenmauer ab und zu Wellen so überlagern, dass ein bisschen was geht, auch wenn die Wellen niedrig sind. Bietet aber um diese Jahreszeit im wesentlichen niedrige Wellen oder gar nichts.

      Supertubos ist aufgrund der hohlen Wellen schon ab 1 1/2 m mit ziemlichem Respekt zu behandeln. Bitte vorsichtig rantasten! Aber wie ich anfangs schon angedeutet habe: Wenn es richtig gut läuft, werden Dich die Locals kaum Wellen kriegen lassen. Ich habe es dann gar nicht erst versucht.

      Consolacao bekommt genug Wellengang ab, aber ich habe dort nie Wellen gesehen, die steil genug waren, um mit Spaß gefahren zu werden. Und ich habe dort auch noch nie Surfer im Wasser gesehen - allerdings habe ich dann während meiner Aufenthalte auch nicht allzuhäufig mehr nachgeschaut.
      Die locals sind in supertubos O.K. In Molho leste etwas dominanter. Dort hatte ich auch hin und wieder einen drop-in. In supertubos keinen. Allerdings musst Du wenn Du am Peak bist und man Dich lässt die Welle auch nehmen und nicht ständig zurückziehen. Supertubos ist richtig geil wenn der swell stimmt. Die guten Tage erkennst Du daran dass fast ausschließlich bb im Wasser sind.
      Die locals sind in supertubos O.K. In Molho leste etwas dominanter. Dort hatte ich auch hin und wieder einen drop-in. In supertubos keinen. Allerdings musst Du wenn Du am Peak bist und man Dich lässt die Welle auch nehmen und nicht ständig zurückziehen. Supertubos ist richtig geil wenn der swell stimmt. Die guten Tage erkennst Du daran dass fast ausschließlich bb im Wasser sind.


      jou, genau das hab ich über mohle leste auch gehört... wenn da was läuft gönnen sich die locals gegenseitig die wellen nicht... hab ich jedenfalls gelesen! :)

      die prognose sieht ja ganz ordentlich aus:
      de.magicseaweed.com/Supertubos-Surf-Report/196/

      :)
      erzähl mir was über praia norte.... :) ausser heftige strömung, immer swell und mcnamara! gibts einen favorisierten peak? eher richtung farol oder eher rechts runter...? praia norte sieht auf allenfotos umd videos, welche ich gesehen hab , immer heftig aus... vor allem der shorebreak.... daknallten schon so einige auf sand....
      [ATTACH=CONFIG]403[/ATTACH]

      Nazare liegt an einer 100 Meter hohen Klippe, die den Stadtbereich vom Praia Norte trennt. Oben ist es sehr touristisch, auch ein sehr schöner Aussichtspunkt. Dort kann man auch parken und dann einen kleinen Kletterpfad zum Praia Norte runter. Angenehmer ist es zum unteren Parkplatz zu fahren. Der Spot ist rot eingekreist. Auch wenn alles andere flat war, kann man dort ein paar Wellen abgreifen. Bis 2 Meter/13 sec ist es ein super spaßiger Bodyboard Beachbreak, darüber wird es krass. Bei mehr power setzt noch ein wedge-Effekt ein, das war für mich dann nur noch was zum zuschauen. Sehr sehenswert! Der Spot ist rot eingekreist. Dort einen Peak aussuchen.

      Mein Profilbild ist vom Praia Norte.
      Bilder
      • IMG_2437.jpg

        76,92 kB, 639×976, 93 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kayolent“ ()

      so, tag1: wellen hatten eine ordentliche höhe am südlichen ende der supertubos bucht, südwind - sprich cross-shore. die sets waren sehr, sehr closeout. da waren ein paar heftige waschgänge bei. alleine im wasser gewesen. sind dann weiter zu den supertubos... einige locals im wasser - ein top dk boarder.... alle nett... mir wurden auch einige wellen überlassen. nur funktioniert supertubos bei südwind nicht wirklich... auch sehr viele closeout bei... gegen nachmittag sind wir dann weiter richtung lagide. bei südwind natürlich top offshore bedingungen. wellen waren zwar deutlich kleiner, schätze so 3f (ich war links neben dem riff, daher etwas im swell-schatten) aber es hat richtig fun gemacht. weiter nördlich wurden die wellen dann deutlich höher... hatte aber keine kraft mehr mich dort auszutoben...